Produktvergleiche

Handtrainer - Welcher ist der richtige?

Handtrainer - Welcher ist der richtige?

Lesedauer: 4 Min.

Handtraining ist wichtig. Denn viele Menschen verbringen täglich zahlreiche Stunden am Schreibtisch. Dabei sind Schmerzen in Fingern, Handgelenken und Unterarmen oft leidige Begleiter. Doch wie stärkt man die Handmuskulatur? Und welche Übungen helfen gegen Karpaltunnelsyndrom? Wir zeigen dir in diesem Artikel 5 Handtrainer, mit denen du typischen Beschwerden vorbeugen, Schmerzen lindern, Stress abbauen und dir so den Alltag erleichtern kannst.


Inhalt

Schmerzfreie Hände - Warum Handtraining?
Wie viel bringen Handtrainer? Ist ein Handtrainer sinnvoll?
Hände trainieren - Welcher Handtrainer ist der richtige?
Handtrainer Fazit: Stärke deine Unterarm- und Handmuskulatur!


Schmerzfreie Hände - Warum Handtraining?

Wenn du viel Zeit vor dem Computer mit der Maus in der Hand verbringst, sind dir gelegentliche Schmerzen vermutlich nicht fremd. Ab und zu ist das auch gar nicht schlimm. Kurz Hand und Finger ausgeschüttelt und gedehnt, schon kann’s weitergehen.

Im Extremfall kann aus dieser Dauerbelastung jedoch eine Entzündung entstehen – das sogenannte Karpaltunnelsyndrom. Hierbei werden durch die verkrampfte Handhaltung Nerven im Handgelenkstunnel eingeklemmt. Taubheitsgefühl und Schmerzen sind die Folge. Also: Was tun gegen das Karpaltunnelsyndrom?

Zur Prävention solltest du dir auch im Alltagsstress ein paar wertvolle Minuten tägliches Handtraining gönnen. Handtraining kann helfen, Verletzungen und Erkrankungen wie Arthritis oder das Karpaltunnelsyndrom zu vermeiden oder zu lindern, und kann auch zur Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen beitragen.

Regelmäßiges Handtraining stärkt die Muskeln, Sehnen und Bänder deiner Hände und verbessert die Durchblutung. Es kann auch zur Verbesserung der Feinmotorik und Koordination beitragen.

Wie viel bringen Handtrainer? Ist ein Handtrainer sinnvoll?

Handtrainer können dich als Trainingsgerät beim täglichen Handtraining gezielt unterstützen. Ganz gleich, ob du dem Karpaltunnelsyndrom vorbeugen, Schmerzen lindern, Stress abbauen oder deine Fingermuskeln trainieren willst – ein Handtrainer ist definitiv sinnvoll. Doch es gibt unterschiedliche Handtrainer, die jeweils auf eigene Schwerpunkte und Besonderheiten setzen. Wir zeigen dir 5 Handtrainer, die verschiedene Bedürfnisse abdecken. Hier kommen die 5 Handtrainer im Vergleich.

Hände trainieren - Welcher Handtrainer ist der richtige?

Perfekt fürs Büro: TheraBand Handtrainer

Der TheraBand Handtrainer ist eine kleine knetbare Kugel aus Polyurethan– denn das Material ist extrem belastbar und stabil. Der Kunststoff ermöglicht außerdem, den Handtrainer für Kälte- oder Wärmetherapie im Kühlschrank zu kühlen bzw. aufzuwärmen (Mikrowelle/warmes Wasser). Erhältlich ist dieser Hand- und Fingertrainer in zwei Größen – der Normal- und der XL-Variante – und vier bzw. fünf Härtegraden von weich bis extra schwer. Die Härtegrade erkennst du an ihren unterschiedlichen Farben.

Dank seiner einzigartigen Flexibilität eignet sich der TheraBand Handtrainer zum Handmuskulatur trainieren, für die Kräftigung der Fingermuskeln und du kannst gleichzeitig deine Unterarmmuskulatur stärken. Doch der Theraband Handtrainer ist nicht nur ein Unterarmtrainer. Du kannst ihn wunderbar auch als Antistress Ball zum Kneten in der Hand verwenden – dein idealer Begleiter im Alltag.

Für gezieltes Krafttraining: Fingertrainer mit Zähler

Der Gymstick Handtrainer trainiert gezielt deine Griffkraft. Von manchen wird er auch "Fingerhantel" genannt. Die Bedeutung von Griffkraft wird oft unterschätzt. Denn diese ist nicht nur für Kraft- und Leistungssportler, sondern auch im Alltag von Bedeutung.

Der Widerstand des Gymstick Handtrainers lässt sich stufenlos zwischen 10 - 40 kg einstellen, wodurch er auch für anspruchsvolles Krafttraining eingesetzt werden kann. Ideal ist der Griffkraft Trainer auch für Sportler, die besonders ihre Unterarmmuskulatur trainieren wollen. Der eingebaute Zähler erleichtert dir die Kontrolle des eigenen Trainingsfortschritts mit den Fingerhanteln.

Für Therapie und Reha: TheraBand HandXTrainer

Der TheraBand Hand XTrainer ist speziell für Extensions- und Flexionsübungen geeignet. Das bedeutet, die Fingergelenke können beim Handtraining sowohl gebeugt als auch gestreckt werden. Dieser Handtrainer kann zur Stärkung der Finger beitragen und gleichzeitig deine Handmuskulatur stärken.
Der Handmuskeltrainer besteht aus dem gleichen, sehr belastbaren Material wie der TheraBand Handtrainer (Polyurethan), was ebenfalls Kälte- und Wärmeanwendungen ermöglicht. Erhältlich in vier farbcodierten Härtegraden.

Das Training mit dem Theraband Hand XTrainer ermöglicht sämtliche Übungen für Hand, Finger und Handgelenk z. B. gegen Tennisarm. Auch für Übungen bei Karpaltunnelsyndrom ist der Handtrainer und Fingertrainer bestens geeignet.

Unterarm- und Handmuskeltrainer: TheraBand FlexBar

Der FlexBar von TheraBand ist dein ultimativer Partner für Reha und Muskelaufbau in Händen, Handgelenken, Unterarmen und Schultern. Egal, ob du Karpaltunnelsyndrom Übungen zur Rehabilitation nach einer OP machst, deine Hand- und Unterarmmuskulatur stärken willst oder dich mit einer entspannenden Selbstmassage verwöhnst, der vielseitige FlexBar ist für alles zu haben. Handlich, griffig und leicht ist er dein treuer Begleiter für Fitness zuhause und unterwegs.

Mit seiner gerillten Gummioberfläche bietet er dir perfekten Halt und ist auch bei häufigem Einsatz einfach zu reinigen. Der hochwertige Handtrainer kommt in vier coolen Farben und verschiedenen Widerständen, sodass du genau den richtigen für dich findest.

Für zwischendurch: Gymstick Anti-Stress-Bälle

Du bist wütend, genervt oder gestresst? Lass es an den Gymstick Stressbällen aus. Die faustgroßen Bälle aus PU-Schaum lassen sich einfach drücken und quetschen. Wenn’s sein muss, kannst du sie auch gegen die nächste Wand werfen. Die Anti-Stress-Bälle sind leicht und gleichzeitig stabil. Die bunten Stressbewältiger kommen im Dreierpack mit verschiedenen Widerstandsstufen und sind mit unterschiedlichen Grimassen bedruckt.

Handtrainer Fazit: Stärke deine Unterarm- und Handmuskulatur!

Wenn du im Alltag viel mit den Händen arbeitest, solltest du dir zwischendurch täglich ein paar Minuten für etwas Handtraining bzw. Fingertraining nehmen. Gerade Schreibtischtäter können mit einem Handtrainer aktiv die Muskulatur in den Fingern aufbauen und so zukünftigen größeren Problemen vorbeugen. Auch zur Erhaltung der Beweglichkeit für Hände und Unterarme ist Handtraining empfehlenswert.

Der Allrounder für den Alltag ist der TheraBand Handtrainer. Tägliches Kneten kann bei schmerzhaften Verspannungen schon helfen. Gezieltes Training der Griffkraft kann mit dem Gymstick Handtrainer durchgeführt werden.

Perfekt für Muskelaufbau und Selbstmassage ist der FlexBar. Für therapeutische Zwecke ist der TheraBand HandXTrainer die beste Wahl. Und fürs gelegentliche Dampf ablassen geht nichts über das Kneten und Quetschen der Anti-Stress-Bälle.

Und für welchen Handtrainer entscheidest du dich?

Weiterlesen

Zwei Frauen und ein Mann trainieren jeder mit einem TheraBand Fitnessband
Schmerzfrei laufen mit Dr. Matthias Marquardt

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.